Service-Navigation

Suchfunktion

Marbacher Landbeschäler
  • 30.10.2019

Schwarzwälder Kaltbluthengst MAXIMUS lebt nicht mehr


Die Pferdezucht verliert eine große Hengstpersönlichkeit

Nach 15 erfolgreichen Deckjahren im Haupt- und Landgestüt Marbach ist der Schwarzwälder Kaltbluthengst MAXIMUS alters- und gesundheitsbedingt aus der Zucht ausgeschieden. Der 2001 von Bernhard Wanke, Baiersbronn gezüchtete Sohn des Elitehengstes MORITZ  glänzte im Gestüt vor allem durch seine vielen Schauauftritte unter anderem am langen Zügel mit Hauptsattelmeister Rudolf Schmelcher. Seine Mutter St.Pr.St. Ronja führt in der fallenden Pedigreelinie die Hengste DIREKT-DIKTATOR, DELOS, DERFFLINGER und MITTLER und auch die Stammstute Rutine zurück. Ronja lieferte auch die Staatsprämienstute Rena von EH RETTER. MAXIMUS erhielt am 07. November 2003 bei der Körung im Haupt- und Landgestüt Marbach sein positives Körurteil. Im Körprotokoll wurde er als ausdrucksvoller Hengst mit guter Hals- und Schulterpartie, korrekt gestellt und mit energischem Schritt und lockeren Trab beschrieben. Seine Leistungsprüfung legte er im Ziehen und Fahren in Marbach mit der Gesamtnote von 7,38 ab. Aus 15 Deckeinsatzjahren wurden 46 Stut- und 39 Hengstfohlen geboren, 20 Stuten im Zuchtbuch eingetragen. Er lieferte der Schwarzwälder Zucht zwei Staatsprämien- und fünf Leistungsstuten. Seine Nachkommen gefielen durch Schwarzwäldertyp und hohe Leistungsbereitschaft. Seine leistungsgeprüften Töchter erzielten im Ziehen und Fahren eine durchschnittliche Wertnote von 7,6. Mit seinem planvoll angelegten Pedigree ermöglichte er den Züchtern viele Möglichkeiten bei ihren Anpaarungen.

Fußleiste