Marbacher Landbeschäler

Weil-Marbacher Beschäler Said ox abgetreten

Said ox galoppierend auf der Koppel (Foto: Waiditschka)

Abschied von Said ox

Das Haupt- und Landgestüt Marbach hat den altersbedingten Tod seines Vollblutaraberhengstes Said ox zu beklagen. Der strahlende Schimmel war 1999 im Hauptgestüt Marbach geboren worden. Sein Pedigree geht auf mütterlicher wie väterlicher Seite in direkter Linie auf die Gründerpferde Murana I Or.Ar. und Bairactar Or.Ar. des Gestüts Scharnhausen-Weil von König Wilhelm I. von Württemberg zurück. „Der Verlust einer Pferdepersönlichkeit wie Said, der in Marbach geboren wurde und dessen ganzes Leben wir hier begleiten durften, schmerzt besonders, nicht nur aus züchterischer Sicht“, sagte Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck. 

Said verkörpert die bereits bei Gründung des Gestüts Weil 1817 angestrebten Zuchtziele des schönen und leistungsbereiten Reitpferdes in nahezu idealer Weise. Seine Hengstleistungsprüfung legte er im Lot der Warmbluthengste vierjährig mit besonders guten Leistungen im Springen ab und war später als Lehrpferd mit Marbacher Auszubildenden in Dressurprüfungen Klasse A auf Turnieren erfolgreich. Unvergessen sind seine Auftritte bei Hengstparaden – sowohl rasant unter dem Sattel eines als Scheich verkleideten Gestüters oder konzentriert, in hoher Versammlung am Langzügel zu klassischer Musik. Auch als Schaupferd wusste der 1,55 m große Schimmelhengst zu überzeugen, er war mehrfach Klassensieger und Champion oder Vizechampion auf nationalen und internationalen Araberschauen. 

Züchterisch wurde Said für verschiedene Populationen genutzt. Er war gekört für Araber, Trakehner, Hannoveraner, Deutsches Sportpferd und Deutsches Reitpony. An seine rund 50 in deutschen Zuchtverbänden registrierten Nachkommen vererbte Said Adel und Leistungsbereitschaft, Reitpferdepoints und Rittigkeit. Sein Vater Pamir I war mit der WAHO-Trophy ausgezeichnet worden und hatte mit Dschehim, Said, Shalimar II und Voltaire/T. vier gekörte Söhne, acht Staatsprämienstuten und 31 Nachkommen in M-Dressur, M-Springen und L-Vielseitigkeit in der Araber-, Warmblut- und Reitponyzucht.

Die bedeutende Hengstlinie des Bairactar Or.Ar. ist nun noch schmaler geworden. Nach dem Tod der Hengste Dschehim 2016 und Said 2020 ist der Siegerhengst der VZAP-Körung 2019, WM Devdas ox v. Dschehim ox, der einzige Vertreter dieser Linie in Marbach und einer der wenigen weltweit. „Wir sind uns der Verantwortung bewusst, dieses lebendige Kulturerbe zu bewahren und in die Zukunft zu führen“, sagt von Velsen-Zerweck.

Fotos: Waiditschka, Seitz

Kontakt

Haupt- und Landgestüt Marbach

Gestütshof 1
72532 Gomadingen-Marbach

(07385) 96 95-0

(07385) 96 95-10

poststelle@hul.bwl.de

Downloads

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung